Zielausbau Bundeswehrzentralkrankenhaus Koblenz

Projektinformationen

Fakten im Überblick
Branche:

Gesundheit

Planer:

BG Wörner-Traxler-Richter Planungsgesellschaft mbH/FAAG Technik GmbH

Bauherr:

Bundesministerium der Finanzen (BMF), Bundesministerium der Verteidigung (BMVg)

Unsere Leistungen:

Projektsteuerung PS 1-5, A-E Programmmanagement der Gesamtmaßnahme Zielausbau BwZK

Bereits im Jahr 2012 wurde in Zusammenarbeit mit dem Landesbetrieb Liegenschafts- und Baubetreuung (LBB), Niederlassung Koblenz, und dem Bundeswehrzentralkrankenhaus Koblenz eine Zielausbauplanung erstellt, die neben der zunächst vorrangigen Konzeption eines Ersatzgebäudes für das Gebäude E auch die Gesamtentwicklung der Liegenschaft berücksichtigte. Im Zuge dieser Betrachtung entstanden die Teilprojekte Neubau Rettungswache, Neubau Parkhaus, Neubau Unterkunftsgebäude mit Aula als vorbereitende Maßnahmen für den Standort des geplanten Ersatzneubaus, die von 2016 bis 2019 geplant und umgesetzt wurden. Im Rahmen des Projektsteuerungsauftrags konnte Hitzler Ingenieure in enger Zusammenarbeit mit dem LBB die fristgerechte Fertigstellung dieser Maßnahmen sicherstellen.

Der Zielausbau des Bundeswehrzentralkrankenhauses erfolgt im Wesentlichen in zwei Bauabschnitten. Auf Basis der vorliegenden Masterplanung über die gesamte Liegenschaft wird in einem 1. Bauabschnitt ein neues Funktionsgebäude mit Operationssälen, Highcare-Bereich, Notfallmedizin, drei Ambulanz-Modulen mit sieben Fachabteilungen, Radiologie, Apotheke, Pathologie und Zentrale Sterilisation errichtet. Das Multifunktionsgebäude umfasst dabei rund 48.540 m² Bruttogeschossfläche. Auf dem Dach des Gebäudes entsteht außerdem ein neuer Hubschrauberlandeplatz mit kurzer Anbindung an die einzelnen Stationen. Mit dem 2. Bauabschnitt soll ein weiteres Funktionsgebäudes realisiert werden.

Im Zuge der Gesamtmaßnahme ist darüber hinaus die Neuordnung der Energieversorgung auf dem Gelände notwendig, hierzu wurde die Baumaßnahme Neubau Energiezentrale inkl. Maßnahmen der Infrastruktur (Anbindung Neubauten und Bestand) eingestellt.

Visualisierung: wörner traxler richter

Weitere Referenzen
Neumarkt i.d. Oberpfalz
Zur Referenzübersicht