Kaufbeuren Neubau Eisstadion

Projektinformationen

Fakten im Überblick
Branche:

Sport und Freizeit

Planer:

asp Architekten

Bauherr:

Stadt Kaufbeuren

Unsere Leistungen:
Projektsteuerung PS 1-5, A-E
tw. Projektleitung
Vergabemanagement

Bild: Wolfgang Gürtner Hitzler Ingenieure

Nachdem das bestehende Eisstadion, die Heimstätte des Eishockey-Zweitligisten ESV Kaufbeuren aufgrund erheblicher baulicher Mängel geschlossen werden musste, hat der Kaufbeurer Stadtrat einen Neubau beschlossen. Der Neubau des Stadions, der 3.500 Zuschauer fasst, war wirtschaftlicher als die Sanierung des alten Gebäudes bei laufendem Betrieb. Eine Herausforderung war dabei die kurze Gesamtbauzeit von nur 16 Monaten.
Der Neubau des für die DEL2 tauglichen, komplett überdachten Eisstadions entstand in unmittelbarer Nähe zum bisherigen Stadion-Areal am Jordanpark. Das Besondere des neuen Profieishockey-Stadions ist seine multifunktionale Nutzung. Neben Eishockey, Eiskunstlauf und dem öffentlichen Eislauf können im Stadion auch Trockensportarten wie Handball, Basketball, Boxen, Judo oder Tanzsport durchgeführt werden. Gleichzeitig kann die Arena auch als Veranstaltungshalle für Messen, Tagungen oder Musikveranstaltungen genutzt werden.

Weitere Referenzen
Neumarkt i.d. Oberpfalz
Zur Referenzübersicht