München, 27. Mai 2022

HI-Forum 2022 „Raum für Zukunft“ - im Mittelpunkt stand das Miteinander

Nach zwei Jahren Corona bedingter Pause konnte HITZLER INGENIEURE jetzt endlich wieder seine Team-Tagung, das so genannte "HI-Forum", veranstalten. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus 16 Niederlassungen in Deutschland und Österreich kamen Anfang Mai im oberbayerischen Bad Aibling unter dem Motto „Raum für Zukunft“ zu einem persönlichen Treffen zusammen. Im Mittelpunkt standen neben dem 25-jährigen Firmenjubiläum Fachthemen, die wirtschaftliche Entwicklung und Unternehmensziele 2022 sowie der gegenseitige, standortübergreifende Austausch.

Forum
Forum
„Marke erleben“ - unter diesem Motto stand das foruminterne Teamevent. Dabei mussten Ytongsteine durch Sägen, Feilen und Bohren zu Buchstaben geformt werden, die zusammengesetzt die fünf Unternehmenswerte von HITZLER INGENIEURE ergaben.
© Conout

Eröffnet wurde das diesjährige HI-Forum mit dem Rückblick auf die 25-jährige Geschichte des Projektsteuerungsbüros, das Christoph Hitzler 1997 als inhabergeführtes Einzelunternehmen gegründet hat, einer Begrüßungsrede der Geschäftsführung und dem Blick auf die aktuelle wirtschaftliche Entwicklung des ersten Quartals 2022. Im Anschluss daran folgten Informationen zur zukünftigen Markenpositionierung von HITZLER INGENIEURE und die Vorstellung der neuen Wortmarke HI-5 (High Five), die die Unternehmenswerte Miteinander, Offenheit, Verantwortung, Persönlichkeit und Zusammenhalt symbolisiert. Die Eigenschaften stehen für die Haltung und Wertvorstellung von HITZLER INGENIEURE und sind die Basis für das, was das Ingenieurbüro heute ist: einer der führenden professionellen Dienstleister im Bereich Projektmanagement in ganz Deutschland und seit 2011 auch in Österreich.

Ebenfalls Teil der Agenda waren Präsentationsvideos der internen Arbeitsgruppen Unternehmensziele 2022, die dieses Jahr schwerpunktmäßig unter Mitarbeit der gesamten Belegschaft team- und niederlassungsübergreifend umgesetzt werden sollen. Wie bereits zuvor waren auch die so genannten Stationen der Zukunft mit Kurzpräsentationen zu unterschiedlichen unternehmensrelevanten Themen, darunter beispielsweise Fachbereiche wie BIM und Lean etc., Tools und das Tagesgeschäft, Interessensfelder wie Vielfalt und Strategische Ausrichtung sowie das Segment Wissensaustausch und Networking wieder feste Bestandteile des HI-Forums. Ein Impulsvortrag von Sophie von Saldern, Global Head of Human Resources Covestro, über das Thema „Teams in Zeiten von Transformation“ rundeten den fachlichen Part ab.

Der Nachmittag des Symposiums stand ganz im Zeichen des Miteinanders. Unter dem Motto „Marke erleben“ mussten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Rahmen des obligatorischen Teamevents die fünf Unternehmenswerte aus Ytongsteinen durch Sägen, Feilen und Bohren formen. Ein Dress-to-Impress-Abendessen an 32 voll besetzen Tischen und die traditionelle Party mit Live-Band bildeten den perfekten Abschluss der Veranstaltung.

„Der Zusammenhalt und das Wir-Gefühl zeichnen uns aus und sind die Grundpfeiler unseres Erfolgs. Deshalb war es besonders schön, dass wir uns nach zwei Jahren Pause endlich wieder persönlich treffen und die neuen Kolleginnen und Kollegen kennenlernen konnten“, erklärt HITZLER INGENIEURE-Geschäftsführer Christoph Hardt. „Wir bedanken uns herzlich bei unserem Organisationsteam und bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmer für die gelungene Veranstaltung. Denn nur durch den team- und niederlassungsübergreifenden Austausch können wir nachhaltig und wirtschaftlich am Markt agieren und unsere Position weiter ausbauen. Nach unserem erfolgreichen Event in Bad Aibling schauen wir mit großer Zuversicht in Richtung zweite Jahreshälfte.“

Datenschutzeinstellungen

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Dabei werden von den externen Komponenten ggf. auch Cookies gesetzt. Die Einwilligung zur Nutzung der Komponenten können Sie jederzeit widerrufen.
Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung