Hitzler Ingenieure - GESUNDHEIT

Wir bringen alles auf einen Nenner.

Der Gesundheitssektor befindet sich aktuell in einem Veränderungsprozess. Die wirtschaftliche Entwicklung und der medizinische Fortschritt haben einen starken Einfluss auf die baulichen Strukturen im Gesundheitswesen. Hier sind große Expertise und spezielles Knowhow gefordert. Wir bringen die immobilen Strukturen, den medizinischen Fortschritt und die individuellen Unternehmensziele – bis zur Förderstrategie – auf einen Nenner.

Die Basis dafür bilden unsere Spezialisten im Gesundheitswesen: Neben der klassischen Ausbildung zum Projektsteuerer als Dipl.-Ing. haben unsere Projektmanager auch Spezialausbildungen zum Krankenhaus-Technik-Manager oder umfassende Erfahrung als Technische Leitung in Großkliniken.

Gemeinsam mit dem Klinikbetreiber erstellen wir die Grundlagen der Masterplanung und erarbeiten eine prozessbasierte Zielplanung. So ist sichergestellt, dass sich medizinische Zielsetzungen in geometrischen und funktionellen Strukturen abbilden lassen und die unternehmerischen Ziele mittel- bis langfristig berücksichtigt werden. Alle baulichen Notwendigkeiten und die medizinischen Zielsetzungen werden somit synchronisiert.

Wesentlicher Bestandteil eines umfassenden Betriebskonzepts ist die Ermittlung des Raumbedarfs anhand der Ist-Leistungsdaten und einer Trend-Analyse für jede Funktionsstelle.

Die langjährige Erfahrung von HITZLER INGENIEURE aus zahlreichen großen Referenzprojekten ist die Grundlage für unsere absolute Entscheidungssicherheit; gleichzeitig ermöglicht sie uns, Bewährtes mit Individuellem zu verknüpfen.

Kein Bauprojekt kann für die Ewigkeit geplant werden. Umso wichtiger ist es, den Lebenszyklusansatz genauestens zu untersuchen. Aus diesem Grund wägen wir bereits zu Beginn der Planungsphase die Investitions- und Betriebskosten gegeneinander ab. Damit einher geht eine genaue Analyse aller Prozesse im täglichen Klinikbetrieb. Nur so werden Schwachstellen aufgedeckt und innovative Betriebskonzepte können eingebracht werden. HITZLER INGENIEURE schließt so die Lücke zwischen historischer Planung und zukunftsnahen Umsetzungsmöglichkeiten.

Eine besondere Herausforderung im Gesundheitsbereich ist die Festlegung der Anforderungen an die Qualitäten. Hier hilft das breite Spektrum an Musterraumbüchern aus zahlreichen Referenzprojekten. Gleichzeitig ist – insbesondere bei komplexen Krankenhausbauten – das Nutzermanagement von größter Bedeutung. HITZLER INGENIEURE übernimmt – ab der Erstellung des Betriebskonzepts über die Planung bis zur Inbetriebnahme und zum Umzug – das Nutzermanagement mit allen damit verbundenen Workshops sowie die Moderation und Dokumentation von Nutzerabstimmungen. Dabei bringen wir unser fundiertes Knowhow im Bereich der hygienisch-funktionellen Planung – das auch langjährige Kontakte zu überregionalen und regionalen Behörden sowie zu Hygieneexperten und -sachverständigen umfasst – ein. Das bedeutet: Wir sind gleichzeitig kompetenter Ansprechpartner für den internen Hygienebeauftragten sowie für die zuständigen Behörden.

Der Krankenhausbau wird vielfach im föderalen System gefördert; das Förderrecht unterscheidet sich allerdings von Bundesland zu Bundesland. Dieser Umstand erfordert eine frühzeitig abgestimmte Förderstrategie für das Projekt, die an die Individualität der Krankenhausfinanzierungsgesetze der einzelnen Länder angepasst werden muss. Unsere Erfahrung auf diesem Gebiet sowie unsere hohe Fachkompetenz und genaue Detailkenntnis optimieren das Ergebnis für den Bauherrn. HITZLER INGENIEURE begleitet diesen wichtigen Prozess von den Startgesprächen bis zum förderrechtlichen Abschluss.

Auch im Bereich Gesundheitswesen beraten wir unsere Auftraggeber gerne hinsichtlich Nachhaltigkeit, energiesparendes Bauen und Qualitätssicherung auf Basis fachbezogener Gütesiegel.

 

Referenzen